L’Abominable, 1. bis 2. September 2010 im Kino Arsenal

Liebe Freundinnen und Freunde des experimentellen Films,

wir möchten euch dieses großartige Programm sehr empfehlen!

Kommt Mittwoch und Donnerstag in’s Arsenal!

wir würden uns freuen euch dort zu treffen,

LaborBerlin

L’Abominable hat für Berlin ein Programm zusammengestellt, das einen Einblick in die Vielfalt der Projekte gibt, die in den letzten Jahren dort entstanden sind. Im Anschluss an das erste Programm diskutieren Mitglieder von L’Abominable und dem LaborBerlin mit Minze Tummescheit und Arne Hector, die derzeit einen Film über kollektives Arbeiten vorbereiten. Auch zu den weiteren Programmen sind Gäste anwesend.
# 1: PARTIES VISIBLE ET INVISIBLE D’UN ENSEMBLE SOUS TENSION von Emmanuel Lefrant (2009) untersucht die Mechanismen der Erinnerung. FLEURS NOIRES von Baptiste Bessette (2010) betrachtet Veränderungen im Peace Memorial Park in Hiroshima. LE GRANIER von Olivier Fouchard (2009) lässt die Magie eines Berges, der ruhend in der Landschaft liegt, lebendig werden. (1.9.)

# 2: LE MONTAGNE DE LURE von Mahine Rouhi (1997–2006) enthält “dirty” Landschaftsaufnahmen auf Super 8, gerahmt, aber dann selbst entwickelt. ISTANBUL von Martine Rousset (2006) ist ein Städteporträt, in dem die Kamera im Halbschlaf zu sein scheint. (1.9.)

# 3: AMI ENTENDS-TU von Nathalie Nambot (2010) ist eine umfassende Hommage an so etwas wie eine rebellische Klarsicht. Es geht um das Verhältnis von Ohnmacht und Widerstand durch die Sprache, inspiriert von Ossip Mandelstam. MERCEDES DUNAVSKA von Drazen Zanchi (2009) ist das Roadmovie eines kroatischen Filmemachers, beginnend in seiner Heimatstadt Split und endend in Zagreb, begleitet von Murmelgeräuschen des Krieges. (2.9.)

# 4 besteht aus nur einem Film, den wir 2006 im Forum zeigten: SCHUSS! von Nicolas Rey (2006). Er beginnt wie ein Dokumentarfilm über den Wintersport, wendet sich dann aber dem Thema der industriellen Herstellung von Aluminium zu. Anhand dieser beiden in überraschender Verbindung stehenden Themen ruft er bedeutende Stationen der Industriegeschichte des 20. Jahrhunderts in Erinnerung und stellt Fragen zum Verhältnis zwischen Staat und Industrie. (2.9.)

Filmprogramm

Mi 1.9., 19h, Programm 1:

Anschließend Gespräch mit L’Abominable, LaborBerlin, Minze Tummescheit, Arne Hector

PARTIES VISIBLE ET INVISIBLE D’UN ENSEMBLE SOUS TENSION   Emmanuel Lefrant   F 2009   7’

FLEURS NOIRES   Baptiste Bessette   F 2010   OmE 34’

LE GRANIER   Olivier Fouchard   F 2009   17’

Mi 1.9., 21h, Programm 2:

In Anwesenheit von L’Abominable

LE MONTAGNE DE LURE   Mahine Rouhi   F 1997–2006   8’

ISTANBUL   Martine Rousset   F 2006   100’

Do 2.9., 19h, Programm 3:

In Anwesenheit von L’Abominable

AMI ENTENDS-TU   Nathalie Nambot   F 2010   OmE 54’

MERCEDES DUNAVSKA   Drazen Zanchi   F 2009   OmF 30’

Do 2.9., 21h, Programm 4:

In Anwesenheit von L’Abominable

SCHUSS!   Nicolas Rey   F 2006 (oder 2005?)   OmU 123’

0 Responses to “L’Abominable, 1. bis 2. September 2010 im Kino Arsenal”



  1. Leave a Comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s





%d bloggers like this: